Dr. Kathrin Schneider

Sabine Cagol

GRUNDLAGENBLOCK

TERMINE
16.02.2023 09.00 -18.00 Uhr
17.02.2023 09.00 -18.00 Uhr
18.02.2023 09.00- 13.00 Uhr

AUFBAUBLOCK

TERMINE
16.03.2023 09.00 -18.00 Uhr
17.03.2023 09.00 -18.00 Uhr
18.03.2023 09.00- 13.00 Uhr

SPRACHE
Deutsch

ECM- ECS PUNKTE
vorgesehen

TEILNAHMEGEBÜHR
900,00 Euro

VERANSTALTUNGSORT
Systemische Institut – IARTS – Crispistraße 15/A, 39100 Bozen

Zur Anmeldung

Beschreibung

Führungskräfte und Menschen in Leitungsverantwortung sind ständig mit neuen Herausforderungen und einem Veränderungsdruck konfrontiert. In Zeiten von schnell wechselnden Bedingungen, komplexen Zusammenhängen und unberechenbaren Entwicklungen gilt das umso mehr. Hatte früher eine Führungskraft noch Autorität per se, so ist man heutzutage in Leitungspositionen häufig starken Dynamiken ausgesetzt. Systemische Theorien haben seit langem Einzug in die Organisationstheorien, Managementlehre und Soziologie gehalten. Der systemische Ansatz sieht Selbstorganisation als systemisch bedingt an und betrachtet Organisationen als Systeme, die nie vollständig „von oben“ durchorganisiert sein können. Autoritäre Führung ist Schnee von gestern, heutzutage bedarf es transparenter, präsenter und vernetzter Führung in leitenden Positionen. Um Führung effektiv gestalten zu können, muss eine neue Form der Autorität gefunden werden. 

Grundlage des Seminars ist die Haltung der „Neuen Autorität“. 

Diese basiert nicht auf Macht, sondern auf Beziehung. Autorität entsteht nicht (mehr) aus sich heraus, sondern in Beziehung zu anderen Menschen. 

Wenn Sie in modernen Organisationsstrukturen tätig sind oder die Organisationskultur ihres Betriebs dorthin weiterentwickeln möchten: die Führungshaltung der Neuen Autorität ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Führungserfolg in solchen Kontexten. Den Wandel in der Haltung bzw. Einstellung zu Autorität in der Führung erreicht man nicht einfach per »Schalter umlegen«. Vielmehr gleicht der Wandel hin zu einer Neuen Autorität in der Führung einer Weiterentwicklung, einer Verfeinerung der Führungspersönlichkeit.

Das Seminar beinhaltet

Das Seminar vermittelt den Teilnehmern die Grundlagen der systemischen Führungskompetenz und der Haltung der Neuen Autorität. Die Teilnehmer werden in ihrer Position gestützt und gestärkt und lernen wie eine präsente, transparente, selbstkontrollierte und vernetzte Führung durch diese Haltung möglich wird.

Durch theoretische Inputs, Selbstreflexion und Coaching an konkreten Beispielen lernen sie agiles Führen, Ihre Verhaltensstrategien in Ihrer Rolle zu reflektieren und zu erweitern, ihre Mitarbeiter in die Selbstverantwortung zu begleiten und gut für sich selbst zu sorgen. Das Seminar hat einen hohen Praxisbezug und bietet vielfältige Übungssettings.

Grundlagen Block

Der Block ist eine Reise die durch die Modelle von Führung, vorbei an den Systemtheorien hin zu der Grundhaltung der „Neuen Autorität“. Sie lernen lösungsorientierte Kommunikation, systemisches Denken, üben sich in Selbstreflexion und bekommen konkrete Lösungen für Ihren Führungsalltag. Wir begleiten sie bei der Entwicklung einer neuen Haltung zu Autorität und stärken sie mit neuen Ideen, umsetzbaren Tools für Ihre Leitungsverantwortung.

Aufbau Block

Sie vertiefen ihre Kenntnisse aus dem ersten Block und bringen ihre Praxiserfahrungen in den Austausch. Sie lernen durch lösungsorientierte und gewaltfreie Führungskommunikation und Deeskalationsmethoden den Umgang mit Konflikten Sie erfahren wie Führungskompetenzen nach der Neuen Autorität in Change Prozessen zielführend eingesetzt werden können. Aus der so gewonnenen Klarheit und Stabilität ergeben sich für Ihren Alltag neue kreative Denk- und wirksame Handlungsweisen, die ihre Mitarbeitenden überzeugen werden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Für Informationen zu unseren Angeboten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns